Eine Reise mit dem Akkordeon

Am 15. September besuchte der aus Oldenburg stammende Akkordeonist Lothar Schneider, den Jader Kulturverein. Mit im Gepäck hatte der Berufsmusiker natürlich sein Akkordeon. Und so erzählte er dem Publikum viele interessante Geschichten aus seinem Studienjahr in Buenos Aires in Argentinien.
So erzählte er wie es sich in einer Millionen Metropole wie Buenos Aires lebt, wie die Mentalität der Menschen dort ist, wie sie leben und auch wie sie lieben. Rührig die Geschichte eines Paares, dass sich erst nach 50 Jahren wiederfand. Aber auch Geschichten über die Mülltrennung oder warum man für eine Jeanshose nicht immer den gleichen Preis bezahlt liessen die Besucher im Keller von Heinze Walczyk schmunzeln.
Selbstverständlich kam natürlich die Tangomusik nicht zu kurz. So konnte Schneider einige recht seltene Melodien zum Besten geben, die man hier in Europa wohl so noch nie gehört hat. Liegt es doch daran, dass die argentinischen Bandoneonisten wie sich sich nennen, Ihre Werke selten rausrücken um sie mit anderen zu teilen. So musste Lothar Schneider erst sein musikalisches Können vor Ort unter Beweis stellen um an die seltenen Noten der alten Meister zu kommen. Dieses Liedgut wird nur wenigen Europäern zuteil und so war es für Lothar Schneider als auch für alle Anwesenden und natürlich des Kulturvereins Jade mehr als eine Ehre, diese Meisterwerke zu hören und zu spüren.

lothar-schneider-01

lothar-schneider-02

lothar-schneider-03

lothar-schneider-04

lothar-schneider-05

bildschirmfoto-2016-09-12-um-16-54-10