Archiv der Kategorie: Veranstaltungshistorie

Eine Reise mit dem Akkordeon

Am 15. September besuchte der aus Oldenburg stammende Akkordeonist Lothar Schneider, den Jader Kulturverein. Mit im Gepäck hatte der Berufsmusiker natürlich sein Akkordeon. Und so erzählte er dem Publikum viele interessante Geschichten aus seinem Studienjahr in Buenos Aires in Argentinien.
So erzählte er wie es sich in einer Millionen Metropole wie Buenos Aires lebt, wie die Mentalität der Menschen dort ist, wie sie leben und auch wie sie lieben. Rührig die Geschichte eines Paares, dass sich erst nach 50 Jahren wiederfand. Aber auch Geschichten über die Mülltrennung oder warum man für eine Jeanshose nicht immer den gleichen Preis bezahlt liessen die Besucher im Keller von Heinze Walczyk schmunzeln.
Selbstverständlich kam natürlich die Tangomusik nicht zu kurz. So konnte Schneider einige recht seltene Melodien zum Besten geben, die man hier in Europa wohl so noch nie gehört hat. Liegt es doch daran, dass die argentinischen Bandoneonisten wie sich sich nennen, Ihre Werke selten rausrücken um sie mit anderen zu teilen. So musste Lothar Schneider erst sein musikalisches Können vor Ort unter Beweis stellen um an die seltenen Noten der alten Meister zu kommen. Dieses Liedgut wird nur wenigen Europäern zuteil und so war es für Lothar Schneider als auch für alle Anwesenden und natürlich des Kulturvereins Jade mehr als eine Ehre, diese Meisterwerke zu hören und zu spüren.

lothar-schneider-01

lothar-schneider-02

lothar-schneider-03

lothar-schneider-04

lothar-schneider-05

bildschirmfoto-2016-09-12-um-16-54-10

E-Autos für Dummies

Am 13. Juli um 19.30 Uhr hielt unser Vereinsmitglied Olaf Michalowski den Vortrag „E-Autos für Dummies“

Mit 25 Gästen war der kleine Kneipenraum an der Aussendeicher Strasse 17 im Hause des Kulturvereins Jade in Jaderaußendeich bis auf den letzten Platz gefüllt.
Viele Besucher hatten den Bericht über Olaf Michalowski votragemobilitaet-1-von-1-487x352im Friebo gelesen und hatten sich sodann den Termin des Vortrages für den 13. Juli notiert.
Zuerst mit ein paar Videos aus der Region Elektromobiltät-Berlin und einen aktuellen Werbespot eines E-Auto Herstellers wurde die Runde aufgelockert.
Danach referierte Michalowski über die gesamte Palette der Elektromobiltät angefangen aus der Geschichte über aktuelle Modelle und über seine einjährige Erfahrung.
So dauerte es auch nicht lange, bis die Gäste die ersten Fragen nach der Reichweite und den Kosten stellten. Hier konnte der Referent die notwendigen Antworten liefern.
Unter den Besuchern waren auch noch 2 weitere Gäste zugegen, die auch schon Elektroautos fahren und sie konnten auch von ihren Erfahrungen berichten.
Nach dem Vortrag hatten die Besucher die Gelegenheit mal mit einem 400 PS starken Tesla mitzufahren. Die Resonanz war schiere Begeisterung. Olaf Michalowski
lud die Besucher zu einem Wiedersehen ein: Am 24. Juli von 14 bis 17 Uhr treffen sich die E-Auto Freunde des Forums www.goingelectric.de zu einem Stelldichein in Jaderaußendeich

Vortrag E-Autos für Dummies

Vortrag E-Autos für Dummies

Brian Laidlaw & Ashley Hanson

Am 11. Juni trat im Rahmen der Sommerveranstaltung music@Lokalitäten 1951 der aus Kalifornien stammende Songwriter, Komponist und Sänger Brian Laidlaw mit seiner Partnerin Ashley Hanson auf der Kleinkunstbühne beim Kulturverein Jade auf. Organisator und Veranstalter Nils Rabens von Lokalitäten 1951 holte hier einen erstklassigen Künstler nach Jaderaussendeich. Vor gut 25 Gästen suchten Laidlaw in Hanson immer wieder den Dialog mit den Besuchern. So erzählte Laidlaw von seinem musikalischen Werdegang. Um seinem Vorbild Bob Dylon näher zu sein, zog er nach Minneapolis und wandelte dort auf den Spuren des legendären Folksängers. Er besuchte dessen Geburtsort, in der Strasse wo Dylon wohnte und sprach mit den dortigen Mitmenschen. Sodann schrieb er auch darüber den Song „Know my Rider“, dem Laidlaw auch dem Publikum in Jaderaussendeich nicht vorenthalten wollte. Sein Musikstil erinnerte so auch ähnlich dem des grossen Sängers Bob Dylan aber auch Spuren anderer Künstler wie z.B. Paul Simon waren in der Art seiner Interpretation zu finden. Seine Partnerin Ashley Hanson untermalte die Songs mit Ihrer zarten Stimme und der Begleitung mit der Ukulele. Erinnerte diese Form der Folkmusik doch leicht an Balladen von den Dixie Chicks. Die Songs waren vielfältig. Mal erzählten Laidlaw & Hanson von dem wilden Treiben des Gansterpaares Bonny & Clyde, mal den Wunsch über ein besseres Amerika. Aber auch der Präsidentschaftskandidat Donald Trump bekam sein Fett weg, was von den Anwesenden Zuschauern wohlwollend zur Kenntnis genommen wurde. Sprachbarrieren wurden an diesem Abend im Dialog mit dem Publikum gelöst als es zum Beispiel darum ging, die korrekte Übersetzung eines der weiteren Songs zu finden. So wollten die beiden amerikanischen Künstler die korrekte Übersetzung „Like a Bull in a China Shop“ wissen, was auf Deutsch „der Elefant im Porzellanladen“ bedeutet. Das sicherlich auch hier eine Metarpher in Bezug auf den Präsidentschaftswahlkampf in den USA versteckt war, konnten sich die meisten gut vorstellen. Alles in allem ein gelungener Abend und am Ende der Veranstaltung dankte Nils Rabens Heinz Walcyk für das kurzfristige Bereitstellen der Bühne, da ursprünglich die Veranstaltung „Open Air“ vorgesehen war. Leider musste Aufgrund der Witterung das Konzert nach drinnen verlegt werden. Die Reihe musik@Lokalitäten 1951 wird am 23. Juli bei hoffentlich besserem Wetter im Garten des Kulturvereins Jade fortgesetzt. Dann tritt die Gruppe Echo Bloom aus den USA auf.

Brian Laidlaw & Ashley Hanson-01

Brian Laidlaw & Ashley Hanson-02

Brian Laidlaw & Ashley Hanson-03

Brian Laidlaw & Ashley Hanson-04

Brian Laidlaw & Ashley Hanson-05

Brian Laidlaw & Ashley Hanson-06

IMG_2026

IMG_2027Auf Grund der guten Zusammenarbeit des Kulturvereins Jade e.V. und Lokalitäten 51 konnten zahlreiche Besucher einen tollen Abend mit PI JACOBS erleben. Das nächste Konzert findet mit Brian Laidlaw am 11.06.2016 um 20.00 Uhr statt. Dabei sein lohnt sich.

Sammy Vomacka

Am Sonnabend, den 14. Mai besuchte der aus Prag stammende Gitarrist Sammy Vomacka die Bühne des Kulturvereins Jade. Der im Saarland lebende Künstler tourt seit nunmehr 40 Jahren durch die Lande und lebt von Monat zu Monat wie er sich ausdrückte. Ihm fehle es an nichts. Ein Wohnmobil, 4 Gitarren und ein paar Gigs. Mehr braucht es nicht um alles zu haben, was sich ein Künstler wünscht. So erzählte Vomacka in seinem gut zweistündigem Programm immer wieder aus seinem Leben, die Anfänge in Prag, als er und ein sein Schulfreund die einzigen mit Langen Haaren waren oder seine Zeit in Berlin wo er mit amerikanischen Musikern seinen Stil in Ragtime, Swing und Jazz perfektionierte. Untermalt von seiner Rauchigen Stimme bot Vomacka Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Hans Meinen – Plattdeutsche Märchen und andere Geschichten

Am 13.04.2016 um 20.00 Uhr war Hans Meinen aus Augusthausen in den Räumlichkeiten des Kultverein Jade e.V. bei Heinz Walczyk Aussendeicher Straße Nr.17 -26349 Jaderaussendeich mit einen Plattdeutschen Abend.
Die plattdeutsche Sprache ist für ihn eine Herzensangelegenheit. An diesem Abend erzählte er aus seinem umfangreichen Fundus Märchen, die an Geschichten aus „Märchen aus 1000 und 1 Nacht“ angelehnt waren, sowie aus seiner eigenen Feder stammten.

Hans Meinen

Hans Meinen

Modernes Seemannsgarn

Bilder von der Veranstaltung vom 12.3.2016

Das Schönste und Beste Garn aus allen Nagelritz Programm, extra für ihre Bühne zusammen gesponnen. Ahoi

Eindrücke von Spitzbergen

Am Samstag 26. September kommt die Albert Rohloff nach Jaderaußendeich zu Heinz Walcyk (ehem. Treppen Günter), Außendeicher Str. 17, 26349 Jade – Jaderaußendeich. Beginn ist um 20.00 Uhr. Der Eintritt kostet 10,-€ (für Mitglieder: 8,- €).image002